Prophylaxe – mit professioneller Zahnreinigung lange gesund im Mund

Gesund beginnt im Mund! Karies, parodontale Erkrankungen und andere Krankheiten im Mund- und Kieferbereich sind Krankheitsgeschehen in einem komplexen biologischen System. Wir sind davon überzeugt, dass Vorbeugung (=Prophylaxe) der beste Schutz zur Vermeidung von Krankheiten wie Karies und Zahnfleischentzündungen ist. Prophylaxe kann mit der Erhaltung oder der Wiederherstellung der Mundgesundheit die Voraussetzung für langjährige Unversehrtheit Ihres Kausystems schaffen und somit Ihre Lebensqualität steigern. Die professionelle Zahnreinigung stellt heute die wichtigste prophylaktische Maßnahme zur Gesunderhaltung Ihrer Zähne dar. Dies belegen hunderte von wissenschaftlichen Studien.

Gute Zahnreinigung – Wir zeigen Ihnen wie
Lassen Sie, zur Ergänzung der häuslichen Mundhygiene mindestens zwei Mal im Jahr die professionelle Zahnreinigung durchführen. Unser ausgebildetes und erfahrenes Personal ist absolut spezialisiert und freut sich, Sie bei der Erhaltung Ihrer Mundgesundheit unterstützen zu können. Mit der regelmäßigen Prophylaxebehandlung können Sie effektiv der Entstehung von Karies und dem Verlust Ihrer Zähne durch Zahnbettentzündungen (Parodontitis) vorbeugen. Für Patienten, die diese zukunftsorientierte Sicht zahnärztlicher Behandlung umsetzen, werden nur noch, wenn überhaupt, minimalinvasive, schadensgerechte Eingriffe notwendig. Die professionelle Zahnreinigung beinhaltet:

  • Mundhygienestatus und Patienteninstruktionen
  • Kontrolle der „Zahnfleischtaschen“
  • Entfernung von Zahnstein
  • Entfernung von weichen, bakteriellen Belägen
  • Entfernung von unästhetischen Zahnbelägen und Verfärbungen
  • Politur aller Zähne
  • Desinfizierende Mundspüllösung
  • Versiegelung der Zähne mit Fluor

Der genaue Ablauf und die zeitlichen Intervalle für eine erneute Prophylaxebehandlung werden genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten und es wird Ihnen ein Prophylaxepass ausgestellt, der Ihnen eine Hilfestellung für die fortlaufende Prophylaxe bietet. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass eine professionelle Zahnreinigung spätestens alle sechs Monate wiederholt werden muss, um einen wirkungsvollen Schutz zu gewährleisten. Selbstverständlich müssen diese Maßnahmen nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern durchgeführt werden. Prophylaxe ist schmerzfrei und sorgt für eine schmerzfreie Zukunft Ihrer Zähne. Ihre konsequente Mitarbeit ist entscheidend für den Erfolg des Vorsorgeprogramms. Je dauerhafter und verantwortungsbewusster Sie mitmachen, umso größer ist Ihre Chance , nie mehr an Karies oder Parodontitis zu erkranken, und dies gilt insbesondere auch für Ihre Kinder.
Denn Zahnerhalt ist auf Dauer die kostengünstigere Alternative zu teurem Zahnersatz.

Parodontitistherapie – Wenn Zahnverlust durch Zahnfleischentzündung droht

Die Parodontitis (im Volksmund Parodontose) ist eine von Bakterien verursachte Erkrankung, die zu Entzündungen und Zerstörung des Zahnhalteapparates führt. Zahnfleischbluten und gerötetes Zahnfleisch sind erste Anzeichen einer Zahnfleischerkrankung (Gingivitis). Unbehandelt führt diese Gingivitis zur Erkrankung des gesamten Zahnbettes (Parodontitis) durch Bildung von Zahnfleischtaschen. Der den Zahn haltende Knochen baut sich ab, die Zähne beginnen zu wackeln, als Endstadium droht der Zahnverlust. Wird diese Krankheit rechtzeitig erkannt und behandelt, kann der Prozess gestoppt werden.

Zahnfleischentzündung stoppen – Zähne erhalten
Um die Entzündungen zu stoppen und einen drohenden Zahnverlust zu vermeiden, beginnen wir mit einer konsequenten Analyse. Aus dieser folgt ein auf Sie abgestimmtes Behandlungs- und Betreuungsprogramm. Das Ziel: Wir bringen Ihre Entzündung zum Stillstand und stoppen den Abbau des Stützgewebes. Dieses geschieht in mehreren Stufen, wobei sich unser Hauptanliegen auf die Mundhygiene konzentriert, denn ein sauberer Zahn wird selten krank.

Die Mundhygiene unterteilt sich dabei in zwei Bereiche:

  1. Die Mundhygiene zu Hause
  2. Die Mundhygiene in der Praxis (Professionelle Zahnreinigung/Prophylaxe/Parodontale Erhaltungstherapie)

Die Mundhygieneprogramme unserer Zahnarztpraxis in Mainz sind dabei von entscheidender Bedeutung. Denn damit bessert sich schrittweise Ihr Krankheitsbild bzw. die Gesunderhaltung Ihrer Zähne und Ihres Zahnbettes. Das ist die unerlässliche Voraussetzung für eine sinnvolle und erfolgreiche Parodontitistherapie. Damit ein Langzeiterfolg garantiert ist, müssen Sie intensiv Mitwirken.

Parodontitis heilen – So helfen wir Ihnen dabei
Wir führen eine Vorbehandlung in mehreren Schritten durch:
Erster Schritt ist die genaue Untersuchung der Mundhöhle und insbesondere des Zahnfleisches. Es werden überstehende Kronen- und Füllungsränder beseitigt, um Schlupfwinkel und Nischen für bakterielle Beläge zu beseitigen. Sie werden genauestens über die Ursachen und die Folgen der Krankheit aufgeklärt.

Zweiter Schritt ist eine professionelle Zahnreinigung und eine ausgiebige Instruktion, was Sie als Patient zur Besserung des Krankheitsbildes tun können. Ohne Ihre Mitarbeit ist eine weiterführende Therapie zwecklos.

Als dritter Schritt wird die häusliche Mundhygiene kontrolliert und optimiert, eventuelle neue Beläge werden beseitigt. Dann erfolgt eine Vermessung aller Zahnfleischtaschen und es wird festgelegt, welche Zähne nach der Vorbehandlung noch zu therapieren sind.

Parodontis-Behandlung – Schritt für Schritt zu gesundem Zahnfleisch
Bei der Hauptbehandlung reinigen wir die Zahnfleischtaschen mit speziellen Hand- und Ultraschallinstrumenten. Dies erfolgt wenn nötig unter lokaler Betäubung des Zahnfleisches. Wir entfernen und lösen feste Beläge (Konkremente) von der Wurzeloberfläche, damit sich das Zahnfleisch wieder als straffe Manschette um die Zahnwurzel legen kann. Dieses Vorgehen ist schmerzlos und auch in der Heilungsphase ist mit kaum merklichen Beschwerden zu rechnen.

Eine und zwei Wochen nach dieser Behandlung erfolgt eine Kontrolle und Nachpolitur, denn Beläge sollten ganz besonders in der Heilungszeit beseitigt werden, um eine ungestörte Heilung und den Behandlungserfolg zu sichern.

Nach 8-10 Wochen erfolgt ein erneutes Vermessen der Zahnfleischtaschen und es wird entschieden, ob eventuell eine weiterführende Therapie (z.B. mikroinvasive Regenerative Therapie mit Membranen oder Schmelzmatrixproteinen „Emdogain“) notwendig wird oder ob Sie als nun gesunder Patient in die dauerhafte „parodontale Erhaltungstherapie“ einsteigen.

Mit unserem Behandlungskonzept unterstützen wir Sie die Zahnfleischentzündung einzudämmen und möglichst zu heilen. Nur mit einem gesunden Zahnfleisch haben Ihre Zähne genug Halt. Zahnverlust kann so vorgebeugt werden.

Als Behandlungsgrundlage dienen die aktuellen Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie http://www.dgparo.de/content07/patient-therapie.html

Implantate – fast so gut, wie echte Zähne

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln. Das Besondere ist, dass Sie mit Implantanten wirklich wieder feste Zähne haben. Und zwar ohne gesunde Zähne rechts und links beschleifen zu müssen, wie dies oft bei herkömmlichen Zahnersatz der Fall ist. In der Vergangenheit war die Versorgung von Zahnlücken ohne Implantate nur mit Brücken oder Prothesen möglich.

Künstliche Zahnwurzeln für mehr Lebensqualität
Die moderne Therapie der Implantologie ermöglicht unseren Patienten einen Fortschritt zu mehr Kaukomfort mit einem außergewöhnlich hohen Maß an Ästhetik. Implantate bringen ein sehr großes Stück Lebensqualität zurück in Ihr Leben. Sie können mit Implantaten wieder problemlos in einen Apfel beißen, ohne dass Ihre Prothese verrutscht oder Sie durch ein herzhaftes Lachen in peinliche Situationen geraten. Einzelne oder mehrere Zähne können mit Implantaten ersetzt werden, ohne gesunde Nachbarzähne zu beschleifen. Prothesen in zahnlosen Kiefern können mit wenig Aufwand stabilisiert werden. Fehlender Knochen kann heute ohne großen Aufwand wieder aufgebaut werden.

Implantate Vorher Nachher

Präzise Behandlung mit Know-how, Erfahrung und modernster Technik
Wir arbeiten in unserer Zahnarztpraxis in Mainz mit der dreidimensionalen Diagnostik durch ein DVT (Digitaler Volumentomograph). Dies erlaubt eine absolut präzise Vorausplanung und hilft Knochenaufbauten in vielen Fällen zu vermeiden. Bitte lassen Sie sich umfassend von mir beraten, um Ihr spezielles Problem zu lösen. Als Spezialist für Implantologie (Dental School Tübingen) mit einem Tätigkeitsschwerpunkt der Deutschen Gesellschaft für Implantologie habe ich eine auf Ihr Problem zugeschnittene Lösung.

Lange Freude mit Implantaten
An unseren Behandlungskonzepten in Sachen Implantologie werden Sie lange Freude haben. Denn Implantate bieten einfach schier unendlich viele Möglichkeiten. Zudem sind die Einheilphasen in höchstem Maße erfolgreich und Sie werden nach kurzer Zeit schon gar nicht mehr daran denken, dass dieser Zahnersatz nicht ihr natürlicher Zahn ist. Gepaart mit einer regelmäßigen Nachsorge und guter professioneller Zahnreinigung, die bei Implantaten unerlässlich ist, können Sie noch lange in knackige Äpfel beißen.

Ästhetische Zahneilkunde – Schönheit fängt bei den Zähnen an!

Wohin schauen Sie, wenn Sie Ihr Gegenüber betrachten? Zum größten Teil auf den Mund und dabei unweigerlich auf die Zähne. Schöne und gepflegte Zähne sind heute nicht nur ein Muss in unserer Gesellschaft, schöne Zähne sind auch ein Zeichen von Körperbewusstsein, Gesundheitsbewusstsein und vor allem – persönlicher Ausstrahlung. Ihre Zähne sind eine Visitenkarte. Schlecht gepflegte und unästhetische Zähne fallen sofort ins Auge des Betrachters und hinterlassen einen nachhaltig negativen Eindruck bei Ihren Mitmenschen.

Kleine Behandlung – große Wirkung – strahlendes Lächeln
Sollten Ihre Zähne zwar gepflegt, aber ästhetisch nicht dem Ideal entsprechen, können wir heute der Natur ein wenig unter die Arme greifen. Techniken zum Aufhellen der Zähne, sogenanntes Bleaching, stehen heute an der Tagesordnung der ästhetischen Zahnheilkunde. Zahnfehlstellungen können kieferorthopädisch ausgeglichen werden, auch bei Erwachsenen. Kleinere Zahnlücken im Frontzahnbereich können durch Compositefüllungen oder Veneers geschlossen werden. Der harmonische Verlauf des Zahnfleisches (rote Ästhetik) zu den Zähnen (weiße Ästhetik) kann optimiert werden. Lassen Sie sich von uns beraten und nutzen Sie die modernen Möglichkeiten mit schöneren Zähnen durch das Leben zu gehen. Wir sind sicher: Ihr Wohlbefinden steigt mit schönen Zähnen enorm.

schöne Zähne

Füllungen – Es muss nicht immer Gold sein, was im Mund glänzt!

Zahnfüllung

Amalgam war über Jahrzehnte das Füllungsmaterial der Wahl. Heute gibt es neue Füllungswerkstoffe, so genannte Composite, die der Haltbarkeit der Amalgame bei richtiger Anwendung in nichts nachstehen. Ihr großer Vorteil: Sie sind zahnfarben und vom normalen Zahn fast nicht zu unterscheiden und sind frei von Schwermetallen wie Quecksilber. Mit diesen Materialien kann ein Großteil der Löcher auf hohem ästhetischem Niveau mit optimaler Funktion versorgt werden. Sind die Defekte zu groß, kann der Zahn immer noch mit Gold oder den zahnfarbenen Keramikinlays versorgt werden. Die Wahl der Therapie entscheidet die Größe des vorhandenen Defekts. Gerne beraten wir Sie zu Ihren individuellen Wünschen.

Prothesen – Zähne ersetzen um wieder kauen zu können

Hinter dem Wort Prothetik verbirgt sich auf unserem Fachgebiet die Zahnersatzkunde. Sie ist so vielfältig und umfangreich, dass es den Rahmen dieser Seite sprengen würde. So ist die Prothetik ein synergistischer Teil der Implantologie, denn sauber bis ins Detail geplante Prothetik ist die Grundvorrausetzung für gute Implantologie. Aber nicht jeder Patient wünscht einen fest auf Implantaten verankerten Zahnersatz.

zahnprothese

Passgenaue Prothetik – moderne Methoden bieten hohen Komfort
Auch herausnehmbarer Zahnersatz kann einen hohen Kau- und Tragekomfort bieten – wenn er funktionell einwandfrei hergestellt ist. Wir bieten Ihnen eine besondere Methode für partiellen herausnehmbaren Zahnersatz und Totalersatz. Zahnersatz gehört in unserem Praxiskonzept zu einem wichtigen Angebot, denn wir möchten unsere Patienten in allen Belangen der modernen Zahnheilkunde zufrieden stellen.

Uns ist es wichtig beim Zahnersatz mit einem deutschen Dentallabor zusammen zu arbeiten, damit wir gemeinsam planen können. So besprechen wir individuelle Wünsche, Anpassungen und die Fertigung direkt im Team, damit Sie als Patient von einem Zahnersatz, der wie angegossen sitzt, profitieren. Sollten Sie sich den Wunsch nach mehr Kaukomfort und Tragekomfort erfüllen wollen, sprechen Sie mit uns. Wir erarbeiten gerne die passende Lösung für Sie.

Wurzelkanalbehandlungen

Wir arbeiten ganz nach dem Motto: „Auch ein „toter“ Zahn hat noch ein Leben vor sich.“ Ein entzündeter oder toter Zahn kann einem den letzten Nerv rauben. Nur eine Wurzelkanalbehandlung oder die Entfernung des Zahnes kann diese Schmerzen nehmen. Wir arbeiten nach dem Prinzip, dass die Erhaltung Ihres eigenen Zahnes immer im Vordergrund steht.

Zeit für die Zahnrettung: Wurzelkanäle behandeln kann helfen
Das Ziel einer Wurzelkanalbehandlung ist die dauerhafte Rettung eines Zahnes. Dafür sind komplexe Behandlungsmethoden notwendig, um das sich oft verzweigende Wurzelkanalsystem dauerhaft bakteriendicht zu verschließen. Solch eine Behandlung verlangt vor allem eines: Zeit. Bringen Sie diese Zeit mit, dann können mehr Zähne erhalten werden, als man für möglich hält, denn nicht jeder schmerzende Zahn ist ein „Fall für die Zange“. Bevor die Gefahr besteht, einen Zahn zu verlieren, empfehlen wir immer zunächst die Wurzelkanalbehandlung. Schließlich ist es immer besser, einen eigenen Zahn zu erhalten, als sofort einen Zahnersatz anzufertigen.

mehr zu Überweisungen


Wurzelkanalbehandlung: Schritt für Schritt zur Schmerzfreiheit
Erstes Ziel der Behandlung ist die Schmerzfreiheit des Patienten wieder herzustellen. Damit Sie keine Schmerzen haben, führen wir die Behandlung unter lokaler Betäubung durch. Als erstes isolieren wir den zu behandelnden Zahn mit einem Gummituch („Kofferdam“). So schützen wir das Innere des Zahnes vor einer Verunreinigung mit Bakterien aus dem Speichel. Außerdem schützt Sie das Tuch vor einem Kontakt mit Instrumenten und Spülflüssigkeiten.

Wir öffnen anschließend den Zahn und entfernen das kranke Nervengewebe. Spezielle Geräte dienen der elektronischen Längenmessung des Wurzelkanals, dies kann unter Umständen Röntgenbilder ersetzen. Der Wurzelkanal wird dann mit Handfeilen gängig gemacht und mit maschinellen Wurzelkanalinstrumenten bearbeitet. Modernste Abfolgen von Desinfektionsmitteln für den Wurzelkanal sorgen für eine weitgehende Bakterienfreiheit im Inneren des Zahnes. Schlussendlich wird der gereinigte Hohlraum mit thermisch erweichten Füllmaterialien (Guttapercha) verschlossen. Nur so kann der dauerhafte Erfolg dieser Behandlung ermöglicht werden.

Um einen höchstmöglichen Qualitätsstandard zu erreichen, arbeiten wir nicht nur mit der Lupenbrille, sondern sogar mit einem Operationsmikroskop. Durch die starke Vergrößerung und Ausleuchtung des Mikroskops können auch versteckte Bereiche des Wurzelkanals gefunden und behandelt werden.

Die heutigen Möglichkeiten der Zahnerhaltung durch die Endodontie (Wurzelkanalbehandlung) sind dank neuer Methoden, Gerätschaften und Instrumente, aber auch durch unsere kontinuierliche Fortbildung extrem erfolgversprechend.

Kinderzahnheilkunde: …und er hat gar nicht gebohrt

Was kann es für einen Patienten Schlimmeres geben, als ein Besuch beim Zahnarzt nach einem traumatischen Zahnarzterlebnis als Kind. Nicht vieles. Deswegen sind wir darauf bedacht, Kinder schon so früh wie möglich an die Routineuntersuchungen beim Zahnarzt zu gewöhnen.

Angstfrei zum Zahnarzt – durch regelmäßige Kontrolle und Verbeugung
Der Vorteil: Bei regelmäßiger Kontrolle und guter Pflege ist „Bohren“ sicherlich nicht nötig. Sollte doch einmal eine Füllung von Nöten sein, sind dem Kind die Praxis und das Team nicht mehr fremd. So entsteht eine vertrauensvolle Bindung zwischen dem kleinen Patienten und dem Arzt. Kommen Sie regelmäßig (zwei Mal pro Jahr) mit Ihrem Kind zur Vorsorge und Reinigung zu unserem Prophylaxeteam, parallel wird ein Arzt eine Kontrolle durchführen. So bleiben traumatische Erlebnisse ein Fremdwort.

kinderbehandlung
Zur Kariesprophylaxe beim Kleinkind empfehlen wir die Anwendung von Fluoriden ab dem Säuglingsalter. Es gibt 2 Möglichkeiten, Fluoride anzuwenden: als fluoridierte Zahncreme oder Fluorid in Tablettenform. Da Säuglinge und Kleinkinder nicht zu viel Fluoride aufnehmen dürfen, haben Kinderärzte und Zahnärzte gemeinsam zwei Möglichkeiten der kombinierten Rachitis- und Kariesprophylaxe ausgearbeitet (S2K-Leitlinie Fluoridierungsmaßnahmen zur Kariesprohylaxe. AWMF Register Nr. 083-001;2013):

Bis zur Vollendung des 2. Lebensjahres:
Variante A: Einnahme eines Vitamin-D Präparates (500 I.E. Vit. D) OHNE Fluoridzusatz. Ab dem Durchbruch des ersten Zahnes einmal täglich Zähneputzen mit einer „reiskorngroßen“ Portion fluoridierter Kinderzahncreme (500ppm Fluorid, dieser Wert steht bei den meisten Zahnpasten auf der Tube drauf!).
Variante B: Einnahme eines Kombinationspräparates Vit. D MIT Fluorid (500 I.E. Vit. D). Ab Durchbruch des ersten Zahnes einmal täglich Zähneputzen mit einer „reiskorngroßen“ Portion fluoridfreien Kinderzahnpaste.

Vom 2. Geburtstag bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres:
Zwei mal täglich Zähne putzen mit einer „erbsengroßen“ Menge fluoridierter Kinderzahnpasta (500ppm). Keine Einnahme von Fluoridtabletten. Wir favorisieren Variante A, da die Zahncreme topisch, also direkt am Zahnwirken kann, die orale Aufnahme von Tabletten hat einer weniger intensive Wirkung für den Zahn (siehe hierzu Empfehlungen von Prof. Franz-Xaver Reischl, LMU München).

Erwachsene sollten eine Zahncreme mit 1000ppm Fluorid anwenden, alles was über diesen Wert hinaus geht ist aus kariesprophylaktischer Sicht unnötig.

3-D-Röntgen: Digital und detailgetreu

Digitales Röntgen

All unsere Röntgenbilder werden schon seit Jahren digital hergestellt. Das vermindert die Strahlendosis für den Patienten enorm. 2011 haben wir in einen digitalen Volumentomographen (DVT) investiert. Das DVT ermöglicht die dreidimensionale Darstellung von Röntgenbildern. Für unsere Patienten bedeutet dies eine größere Sicherheit, weil wir Behandlung so noch genauer planen können. Mit diesem Gerät lassen sich (ähnlich einem CT) dreidimensionale Bilder erstellen, die uns eine optimale Behandlungsplanung, zum Beispiel in der Implantologie gewährleisten. Und auch wegen der sehr niedrigen Strahlendosis (im Vergleich zu analogen Röntgengeräten) des DVT haben wir uns für den Einsatz dieser Technik entschieden.

Sie müssen also nicht zusätzlich einen Termin in einer Radiologie-Praxis wahrnehmen. Für Sie spart dies Wartezeiten und wir sind als Behandler immer sofort im Bilde.

Ausführliche Beratungen

Eine umfassende Zahnsanierung, aber auch kleinere Therapien sind oft sehr zeitaufwändig und können kostenintensiv sein. Uns ist es wichtig, Ihre Fragen zu beantworten und Sie mit Behandlungsmethoden und Alternativen bekannt zu machen. Wir sind der Meinung, dass unsere Patienten einen Anspruch auf eine ausführliche Beratung haben. Darum bieten wir Ihnen spezielle Behandlungszeiten in den wir uns ausschließlich der Patientenberatung widmen.

Was immer Sie wissen wollen: Fragen Sie uns bitte
In entspannter Atmosphäre, frei von der Anspannung einer Behandlung und ohne Zeitdruck diskutieren wir gerne die Therapie mit Ihnen, planen und beschließen gemeinsam, welche Behandlung durchgeführt werden soll. Wir erarbeiten für Sie einen Zeitplan und einen, der ganz Ihren Bedürfnissen und Ansprüchen entspricht. Und damit Sie genau das bekommen, was Sie wollen, treffen auch Sie die letzte Entscheidung über die Therapie.

Zahnarzt_Beratung_Dr.Koettgen

Finanzierung von Zahnbehandlungen

Zahnbehandlungen können unter Umständen teuer sein. Um jedem Patienten die Möglichkeit einer hochwertigen Versorgung zu ermöglichen, bieten wir über eine Abrechnungsgesellschaft die Möglichkeit an, Ihre Rechnungen in Raten zu zahlen. Das ist heutzutage ein ganz normaler Vorgang. Auch kleinste Beträge können hier finanziert werden. Dabei müssen Sie uns das nicht einmal mitteilen, sondern erst bei Rechnungsstellung dem Finanzierungspartner. So bleibt Ihre finanzielle Privatsphäre vor uns gewahrt. So können Sie Rechnungen in bis zu sechs Teilraten ohne jegliche Zusatzzinsen bezahlen. Auch weitere Finanzierungsmöglichkeiten sind möglich. Gerne nennen wir Ihnen die Kontakte zur Abrechnungsgesellschaft, damit Sie sich direkt informieren können.

Zahnaufhellung

Die Zahnaufhellung (Englisch to bleach für bleichen) ist eine Methode, um dunkle oder verfärbte Zähne aus kosmetischen und ästhetischen Gründen wieder aufzuhellen. Verfärbungen von Zähnen unterscheiden sich von unästhetischen Belägen dadurch, dass sich Farbstoffe in den Zahnschmelz und das Dentineingelagert haben und nicht mehr durch eine Zahnreinigung entfernt werden können. Zahnverfärbungen entstehen durch dauerhaft oder häufig einwirkende färbende Lebensmittel wie z.B. Tee, Kaffee, Säfte usw.. Aber auch Zigarettenkonsum oder die Auswirkung von Medikamenten führen eventuell zu Zahnverfärbungen.

Wie bekomme ich hellere Zähne?
Wasserstoffperoxid ist der Hauptbestandteil von zahnaufhellenden Präparaten. Diese Substanze kann in den Zahn eindringen und dort Sauerstoff-Radikaleabspalten, die in der Lage sind, Farbstoffe im Zahn chemisch so zu verändern, dass sie nicht mehr farblich in Erscheinung treten. Zur Applikation gibt es verschiedene Methoden. Eine Methode ist die „Home-Bleaching Methode. Bei dieser Methode wird auf Zahnmodellen des Patienten eine Kunststoffschiene angefertigt, welche über die Zähne des Ober- und Unterkiefers eingesetzt wird. In diese Schiene wird das peroxidhaltige Aufhellungsmaterial eingebracht. Je nach Verfärbung trägt der Patient diese Schiene zwischen 30 Minuten und mehreren Stunden pro Tag – an bis zu 14 aufeinanderfolgenden Tagen. Ein Nachteil dieser Methode ist die lange Dauer der Behandlung und ein nur eingeschränkter Schutz des Zahnfleisches. Hier können u.U. reversibel Irritationen des Zahnfleischsaumes auftreten.

Eine deutlich schnellere Methode ist die so genannte In-Office Bleaching Methode. Hier werden, da durch geschultes Personal unter ärztlicher Aufsicht höher konzentrierte Bleichgele eingesetzt. Daher erfolgt diese Behandlung in der Praxis. Zur Vorbereitung wird das Zahnfleisch mit einem fließfähigen Material, dem „Gingiva Protector“, geschützt und abgedeckt. Das Aufhellungsmittel wird anschließend direkt auf die zu behandelnden Zahnoberflächen aufgetragen und wirkt dort ein. Bei dem in unserer Praxis angewendeten Zoom-Verfahren wird zusätzlich durch eine Lichtbestrahlung die Wirkung intensiviert. Nach 15 bis 30 Minuten wird das Gel entfernt. Ist die Aufhellung noch nicht ausreichend, kann das Verfahren wiederholt werden. In der Regel sind zwei bis drei Durchgänge nötig, um ein dauerhaftes Ergebnis zu erreichen. Zum Aufhellen einzelner, wurzelbehandelter Zähne, kann dies auch mit einer Einlage im Zahn geschehen. Dafür wird durch einen Zugang zum Kronenteil des Zahnes ein geeignetes Mittel eingebracht. Der Zahn wird dann wieder provisorisch verschlossen. Die Einlage kann jetzt mehrere Tage wirken und interne Verfärbungen aufhellen. Dieses Vorgehen nennt man Walking-Bleach Methode.

Für alle marktüblichen Methoden gilt: Die Aufhellung der Zähne hält nicht ewig, jedoch oft jahrelang. Die Dauerhaftigkeit des Ergebnisses ist wesentlich von der Qualität und Quantität der Mundhygiene, den individuellen Konsumgewohnheiten – insbesondere von Kaffee, Tabak und Tee – sowie einer regelmäßig durchgeführten PZR abhängig. Sobald die aufgehellten Zähne im Ganzen oder partiell merklich nachdunkeln, kann das Bleaching wiederholt werden. Nach der Aufhellung können Zähne temporär empfindlich auf Kälte, Wärme oder Saures sein. Es existieren zahlreiche Studien, die belegen, dass ein Bleaching, ist es fachmännisch durchgeführt, unschädlich für die Zähne ist. Wichtig ist zu wissen, dass Zahnersatz und Füllungen nicht mit aufgehellt werden können. Geplanter Zahnersatz sollte deswegen unbedingt nach einer Wartezeit von 4-6 Wochen nach dem Bleaching gefertigt werden, um den neuen Zahnersatz an die Farbe der natürlichen Zähne anzugleichen.