Nov-2014-

Dentalhygienikerin

Kategorien: Allgemein |

Was bietet eine fachgerechte Dentalhygienebehandlung nach internationalem Standard?

Ab dem 01.01.2015 wird Frau Heidemarie Wissing unser Team unterstützen. Frau Wissing ist diplomierte Dentalhygienikerin und sorgt dafür, dass Ihre Zähne, Implantate und Ihr Zahnersatz ein Leben lang gesund bleiben. Aber was genau bietet eine Dentalhygienetherapie und was unterscheidet die Dentalhygienikerin von einer gelernten Prophylaxeassistentin?

Unsere Prophylaxeassistentinnen sind Zahnmedizinische Fachangestellte, die eine Stufenfortbildung auf dem Gebiet der Vorsorge/Verhütung von Zahnbetterkrankungen (Gingivitis und Parodontitis) und Karies auf hohem Standard nach den Richtlinien der Zahnärztekammern absolviert haben. Eine stetige Weiterbildung ist bei uns obligat.

Ihre Aufgabe in unserem modernen zahnmedizinischen Praxis-Team besteht darin, durch gezielte individuelle Prophylaxe die Gesunderhaltung von Zahn und Zahnhalteapparat, sowie Implantaten und Zahnersatz zu gewährleisten. Dies wird durch die regelmässige professionelle/präventive Zahnreinigung (PZR), oder bei Patienten mit einer parodontalen Vorerkrankung durch regelmässige parodontale Unterstützungstherapie (PET) gewährleistet.

Eine Dentalhygienikern (DH) hat Ihre Qualifikation durch ein mehrjähriges Studium erlangt. Ihr Abschluss (Diplom Dentalhygienikerin) erlaubt Ihr die eigenständige Therapie und arbeitet so im Team mit dem Zahnarzt im Bereich der parodontalen Therapie fast wie ein Arzt. Frau Wissing hat Ihr Studium in der Schweiz an einem der renommiertesten Weiterbildungsinstitute (Höhere Fachschule für Dentalhygiene PZZ, Prof. Ulrich P. Saxer, Zürich) absolviert. Ihre langjährige Erfahrung ist eine unverzichtbare Säule in unserem Konzept.

Mit verschiedenen vorbeugenden Massnahmen verhindert die DH, dass Karies, Gingivitis (Zahnfleischentzündung) und Parodontitis (Zahnbettentzündung) entstehen können. Wenn sich jedoch Schmelzkaries, Gingivitis oder Parodontitis bereits etabliert haben, erlauben die Therapiemethoden der DH, diese Krankheiten zu behandeln. Speziell im Bereich Parodont (Zahnhalteapparat) ist sie eine professionelle Therapeutin.

Dentalhygienikerinnen haben Einfluss auf den allgemeinmedizinischen Gesundheitszustand ihrer Patientinnen und Patienten. Erkrankungen der Mundhöhle wie Karies, Entzündungen des Zahnfleisches oder des Zahnhalteapparates stehen im Zusammenhang mit allgemeinmedizinischen Krankheiten und können deshalb die Gesundheit beeinflussen.

Als Grundlage für eine Patientenbehandlung erstellt, übernimmt und interpretiert sie die notwendigen Befunde, aus welchen sie die Behandlungsplanung ableitet. Die dipl. DH übernimmt selbständig, in unseren Team aber immer unter konsilarischer Beratung mit dem behandelnden Zahnarzt, die Organisation, Planung und Durchführung der Therapie und der systematischen Nachbetreuungen.

Auf dem Weg zur oralen Gesundheit führt sie durch das Einleiten und Aufrechterhalten von individuellen Motivierungsprozessen Verhaltensänderungen herbei. Dazu gehört z.B. das Aufklären und Beraten sowie Überwachen und Anleiten der Mundhygiene. Sie führt neben präventiven auch therapeutische Massnahmen durch. Dazu gehören z.B. die Desinfektion der Mundhöhle, die Entfernung von harten und weichen Belägen auf Zähnen und Wurzeloberflächen, das Entfernen von Füllungsüberschüssen und das Bearbeiten von Füllungen. Sie wendet erhaltungsfördernde Massnahmen für prothetische Rekonstruktionen und Implantate an.

Für Sie bedeutet das Betreuung auf höchstem Niveau und eine Minimierung des Risikos für Zahnverlust oder Entzündungen an Implantaten, sowie Karies an Zähnen. Für Ihre Gesundheit, für Ihr Lachen.